Portal Vers. 3.8.1
Sie können ganz einfach Inhalte auf der Website finden, indem Sie die ersten Buchstaben oder den Begriff in das Suchfeld eingeben.
Die entsprechenden Ergebnisse werden Ihnen unterhalb der Suchbox angezeigt.

Die 5 Schritte zur Geschäftsidee

Sie sind mutig und haben sich für den Weg in die Selbständigkeit entschieden. Doch vielleicht fehlt Ihnen noch die passende Geschäftsidee oder Sie sind unsicher, ob Ihre Idee wirklich zu Ihnen passt. Wir möchten Sie gerne bei der Suche unterstützen und zeigen Ihnen anhand von 5 Schritten, wie Sie die passende Geschäftsidee für sich finden können.

Die folgenden Möglichkeiten sollen Ihnen nur als kleine Hilfestellung dienen. Wenn Sie weitergehende Unterstützung bei der Ideen-Findung benötigen oder Ihre potentielle Idee von einem Existenzgründungsberater bewerten lassen möchten, haben Sie über unser Anfrageformular die Möglichkeit, einen Termin für ein entsprechendes Beratungsgespräch anzufordern.

Was sind die 5 Schritte zur Geschäftsidee?

Schritt 1: Informationen sammeln und auswerten
Wenn Sie den Entschluss gefasst haben, sich mit etwas Eigenem selbständig zu machen, aber noch nicht so genau wissen womit, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie eine passende Geschäftsidee für sich finden. Zunächst können Sie damit beginnen, Informationen zu sammeln, um diese anschließend auszuwerten. Hierzu gibt es unterschiedliche Informationsquellen, wie z.B. Fachzeitungen oder Wirtschaftsmagazine, in denen Sie Interessante Artikel zu Unternehmenskonzepten finden können. Bekannte Magazine sind u.a. "Mein Geld"- ein Magazin, dass praxisorientierte und bedarfsgerechte Informationen für Entscheider in der Kapital- und Vertriebsbranche anbietet, "Die Geschäftsidee" – eine Ideenbörse für Existenzgründer, "gmbhchef" - mit wertvollen Impulsen für GmbH-Geschäftsführer oder das Magazin „ProFirma“ – mit vielen Themen für mittelständische Unternehmen. Ergänzend gibt es auch jede Menge Veröffentlichungen von Unternehmensberatungen, die Sie inspirieren könnten, oder Publikationen des statistischen Bundesamtes sowie aktuelle Marktstudien, die z.B. bei Wikipedia zu finden sind und Aufschluss bringen können. Darüber hinaus lohnt es sich, diverse Gründermessen zu besuchen, auf denen Sie Kontakte knüpfen und sich mit Gleichgesinnten austauschen können.


Schritt 2: Aktuelle Business-Trends finden
Bei der Suche nach der passenden Geschäftsidee ist das Internet ein sehr hilfreiches Medium. Denn im Netz können Sie nicht nur nationale Geschäftsideen recherchieren, sondern sich auch weltweit über aktuelle Business-Trends informieren. Nicht selten findet man gerade im Ausland Geschäftsmodelle, die auf dem heimischen Markt kaum oder noch gar nicht vertreten sind. Es sind schon so einige Trends aus den USA nach Europa gekommen, die sich hier sehr erfolgreich durchgesetzt haben. Wenn Sie eine Idee aus dem Ausland aufgreifen möchten, um sie hier anzubieten, haben Sie zudem den Vorteil, dass das Produkt oder die Dienstleistung bereits auf dem dortigen Markt erprobt ist und eventuelle Schwachstellen lassen sich bis zur Markteinführung beseitigen. Noch ein Tipp: vor einigen Monaten hat das US-Magazin "Entrepreneur" 55 Startup-Ideen veröffentlicht, die im Prinzip jeder für sich nutzen und umsetzen kann; auch bei t3n findet man einige interessante Startup-Ideen.


Schritt 3: Ideenfindung durch Brainstorming
Bei der Ideenfindung können Sie sich natürlich Anregungen in Wirtschaftsmagazinen oder im Internet suchen. Aber vielleicht entwickeln Sie ja auch ganz eigenständig eine interessante Geschäftsidee über das bekannte Brainstorming. Sie können dabei strukturiert vorgehen und Ihre Gedanken gezielt anregen, indem Sie sich zuvor eine Frage stellen, wie z.B. "Gibt es eine Branche, die mich besonders interessiert?". Dann überlegen Sie etwa eine halbe Stunde, was Ihnen dazu einfällt und schreiben dabei alles auf was Ihnen in den Kopf kommt. Hierbei spielt es zunächst einmal keine Rolle was Sie aufschreiben, sondern es geht vielmehr darum, erstmal alles zusammen zu tragen ohne jegliche Bewertung. Wenn Sie alle Ideen und Vorstellungen gesammelt haben, können Sie versuchen, die einzelnen Punkte zu strukturieren, so dass sich daraus möglicherweise Ihre neue Geschäftsidee herauskristallisiert, oder zumindest klar wird, in welche Richtung Sie gehen möchten.


Schritt 4: Inspiration durch bestehende Patente
Was viele Gründer bei der Ideenfindung außer Acht lassen, weil sie sich zu sehr darauf fixieren etwas Neues hervorbringen zu wollen, ist die Möglichkeit, sich bereits bestehende Patente näher anzuschauen. Es wird sogar vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie empfohlen, die unzähligen ungenutzten Patente durchzusehen. Diese Patente sind zwar alle angemeldet und auch schon entwickelt, aber aus unterschiedlichen Gründen sind sie nicht fortgeführt bzw. auf dem Markt platziert worden. Somit haben Existenzgründer eine reelle Chance, unter diesen vielen brachliegenden Patenten ein Produkt zu finden, was sie erfolgreich vermarkten könnten. Daher ist auch die Patentrecherche ein erfolgversprechender Tipp für die Suche nach der passenden Geschäftsidee.


Schritt 5: Realisierbarkeit der Idee feststellen
Vielleicht haben Sie für Ihre Existenzgründung bereits eine Idee oder haben sie anhand der zuvor genannten Punkte gefunden. Als nächstes gilt es nun festzustellen, wie realistisch die Idee tatsächlich ist und ob Sie sich dessen Bewusst sind, was für die Umsetzung der Geschäftsidee zu tun ist bzw. vorausgesetzt wird. Dies können Sie u.a. herausfinden, wenn Sie die folgenden Faktoren in Ihren Überlegungen einbeziehen. Stellen Sie fest, in welche Branche Ihr Produkt oder die Dienstleistung einzuordnen ist und ob Sie dort tatsächlich Fuß fassen möchten. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie Marktforschung betreiben, um die Chancen für Ihr Angebot zu ermitteln. Werden Sie sich bewusst, an welchem Standort sie Ihr Produkt anbieten möchten und ob die vorgesehene Zielgruppe dort erreicht werden kann. Finden Sie heraus, ob bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, wie z.B. Zulassungen, Lizenzen, Patente oder die Gesellschaftsform. Fragen Sie sich, ob Ihre persönlichen unternehmerischen Fähigkeiten und fachlichen Qualifikationen für die Durchführung der Idee gegeben sind. Machen Sie sich auch Gedanken darüber, ob Sie den Weg in die Selbständigkeit allein gehen wollen, oder ob es vielleicht bei Ihrem Vorhaben Sinn machen könnte, diese mit einem Partner umzusetzen. Ein wichtiger und vielleicht auch ausschlaggebender Punkt ist zudem die Kostenseite der Idee und das Thema Finanzierung; ermitteln Sie anhand eines Businessplans welche fixen und variablen Kosten bei dem Unternehmen entstehen werden und überlegen Sie sich, wieviel Eigenkapital Sie aufbringen können und welche Finanzierungsmöglichkeiten Sie haben. Daran sollte es aber nicht scheitern. Gerne verhelfen wir Ihnen zu den notwendigen Finanz- und Fördermitteln.


Erfahren Sie mehr über die einzelnen Schritte
Benötigen Sie noch Unterstützung bei der Suche nach der passenden Geschäftsidee oder sind Sie sich unsicher, ob Sie sich für die richtige Idee entschieden haben? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen Vermittlungs-Service und vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei einem Existenzgründungsberater, der mit Ihnen gemeinsam eine mögliche Idee findet oder eine bereits bestehende Idee bewertet.
 

Please publish modules in offcanvas position.