Portal Vers. 3.8.1
Sie können ganz einfach Inhalte auf der Website finden, indem Sie die ersten Buchstaben oder den Begriff in das Suchfeld eingeben.
Die entsprechenden Ergebnisse werden Ihnen unterhalb der Suchbox angezeigt.

für Gründer: Kapitalbedarf bis 20.000 €

Bei einer Existenzgründung besteht im Vorfeld und auch für die Anfangszeit meistens ein erhöhter Kapitalbedarf. Denn zum einen gilt es alle Gründungskosten wie Anmeldegebühren, Beratungs- oder Notarkosten zu decken und zum anderen müssen die nötigen Investitionen z.B. für Firmenfahrzeuge, Büroräume, Lager oder für den Internetauftritt getätigt werden können.

Um die Höhe des Gesamt-Kapitalbedarfs zu ermitteln, sollte im Zuge der Businessplanerstellung ein entsprechender Finanzplan ausgearbeitet werden, der darstellt wieviel Kapital für die Existenzgründung benötigt wird und mit welchen laufenden Kosten später zu rechnen ist. Aber auch die privaten Finanzen dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden, da man sich auch als Selbständiger ein Gehalt auszahlen muss, um seine privaten Ausgaben decken zu können.

Die Höhe des Kapitalbedarfs variiert je nach Art des zu gründenden Unternehmens und hängt auch davon ab, wieviel Eigenkapital schon vorhanden ist.

Bei einem niedrigen Kapitalbedarf von bis zu 20.000 € gibt es die folgenden Möglichkeiten, diesen zu generieren:
Mikrofinanzierung:
Ein alternativer Zugang zu Kapital für Existenzgründer aber auch für bestehende Unternehmen. Die Mikrokredite werden aus dem Mikrokreditfonds Deutschland vergeben für einen Kapitalbedarf von 1.000 € - 20.000 € mit einer kontinuierlichen Ratenzahlung.
Für weitere Informationen Besuchen Sie unseren Kooperationspartner: www.advico-mikrofinanzinstitut.de

Kontokorrent:
Bei einem Kontokorrentkredit wird von der Bank eine begrenzte Überziehungsmöglichkeit des Giro-Kontos eingeräumt, um kurzfristige Liquiditätsengpässe überbrücken zu können.

Crowdfunding:
Das Sammeln von Geld auf einer Crowdfunding-Plattform für die Umsetzung eines Vorhabens über eine große Anzahl von Geldgebern. Man präsentiert seine Geschäftsidee, um Interessenten davon zu überzeugen, dass Projekt mit beliebigen Geldsummen zu unterstützen.

Hausbankdarlehen:
Jede Hausbank hat ihre eigenen Kreditkonditionen. Je nachdem wie lange man schon Kunde ist und wie das Vertrauensverhältnis zwischen Bank und Kreditnehmer geprägt ist, können Hausbankdarlehen von Vorteil sein. Jedoch sind diese begrenzt und meist müssen Kreditnehmer hohe Sicherheiten vorweisen können.

Leasing:
Eine attraktive Finanzierungsvariante für betriebliche Anschaffungen, die finanziell nicht so hoch belastend ist, da nicht der gesamte Kaufpreis aufgebracht werden muss, sondern eine monatliche Leasing-Gebühr für die Leasing-Gegenstände gezahlt werden muss. Dadurch wird die Liquidität des Unternehmens geschont, besonders in der Anfangsphase.

… und weitere
 

Please publish modules in offcanvas position.